Kon­zer­te

27. Mai – 30. Mai 2021

Unge­wöhn­li­che Zei­ten füh­ren auf unge­wöhn­li­che Wege.
Frei nach dem Mot­to „Das Leben ist wie eine  Pra­li­nen­schach­tel. Man weiß nie was man kriegt“ (Forest Gump), kön­nen Sie sich auf exqui­si­te Über­ra­schungs­kon­zer­te freu­en.
Das Pro­gramm bleibt bis zur Auf­füh­rung geheim. Es wer­den hand­ver­le­se­ne Musik­stü­cke sein — jedes Stück eine klei­ne Kost­bar­keit. Sobald wir mehr Pla­nungs­si­cher­heit haben, dür­fen Sie sich aber auf die Vor­stel­lung der ein­ge­la­de­nen Musiker*innen freuen.

Klas­sik für Alle geht die­sen Weg, um trotz der Pan­de­mie das ver­bin­den­de Ele­ment der Musik zu ermög­li­chen. Wir set­zen alles dar­an, die Kon­zer­te statt­fin­den zu las­sen. Die Orga­ni­sa­ti­on wer­den wir den dann aktu­ell gel­ten­den Rege­lun­gen und Hygie­ne­be­stim­mun­gen selbst­ver­ständ­lich anpassen.

„In Zei­ten der Pan­de­mie wird uns allen deut­lich, wie kost­bar Leben ist, und wie unter­schied­lich die Schick­sa­le sind. Das Zitat aus dem Film Forest Gump spie­gelt die Idee von Klas­sik für Alle wider: Wel­che Gaben, Fähig­kei­ten oder Chan­cen ein jeder mit­be­kommt, wel­ches Schick­sal ihn ereilt, ist oft­mals dem Zufall über­las­sen. Eben wie bei einer Pra­li­nen­schach­tel, deren Deckel noch unge­öff­net ist. „Klas­sik für Alle“ will gera­de denen, die nicht so gut bedacht wur­den, nicht nur die Welt der klas­si­schen Musik eröff­nen und ent­spann­te Stun­den bei einem Kon­zert­be­such
schen­ken, son­dern viel­mehr noch mit nach­hal­ti­gen Pro­jek­ten die Teil­ha­be von benach­tei­lig­ten Men­schen fördern.“

Nils Mön­ke­mey­er

Copyrighted